Es ist immer der Mensch, der den Hund nicht versteht. Nie umgekehrt. (Stefan Wittlin)


Was auch immer der Hund falsch macht, meistens liegt das Problem nicht bei ihm sondern beim Menschen, an der fehlenden oder schlichtweg falschen Kommunikation.

Deswegen sollte eine Hundeschule zugleich immer eine Menschenschule sein.

Der Hundebesitzer soll bei mir lernen mit seinem Hund klar und deutlich zu kommunizieren, denn wenn das Gesprochene widersprüchlich zur Körpersprache ist, wird der Hund es nicht verstehen. Schließlich kommunizieren Hunde untereinander durch Mimik, Laute, Körperhaltung und Gerüche genau so, wie sie es meinen und die wissen ganz genau, was der gegenüber von ihnen will.

Als Hundehalter sollten Sie Ihrem Hund nicht, wie irrtümlicherweise oft behauptet wird, zeigen wer der "Rudelführer" ist, sondern ihn mit liebevoller Konsequenz erziehen, ihm Sicherheit und Regeln geben, sowie Souveränität und Vertrauen vermitteln. 

Foto: Melanie Möstl - Shadeguard Australian Shepherds

Facebook-Profil:  Hundeschule Anna Lena Ruhland

Ich bin Mitglied im: